"Zur Erziehung eines Kindes braucht man ein ganzes Dorf." -afrik. Sprichwort-
          "Zur Erziehung eines Kindes braucht man ein ganzes Dorf."              -afrik. Sprichwort-

Newsletter

Auf dieser Seite erscheint monatlich ein neuer Newsletter zu familienbezogenen Themen.

Sie möchten keinen Newsletter mehr verpassen? Dann können Sie sich die Newsletter auch ganz bequem auf Ihr Handy per Whatsapp schicken lassen. Folgen Sie dazu der Anleitung:

 

1. Speichern Sie sich unsere Handynummer in Ihr Adressbuch ein.

    +49 157 838 444 17 , z.B. unter "Familienbildung"

    (bitte mit +49 einspeichern, + = 0 gedrückt halten)

2. Senden Sie uns eine Whatsapp Nachricht mit "Start" (damit geben Sie auch die Einwilligung  

    Whatsapp Newsletter von uns zu erhalten)

3. Schon fertig, die Anmeldung ist somit abgeschlossen. Schon bald sollten Sie eine  

    Bestätigungsnachricht erhalten.

 

Sie brauchen keine Befürchtungen haben, dass wir Ihnen ständig Nachrichten schreiben. Einmal monatlich erhalten Sie unseren Newsletter per Whatsapp in PDF Format und Internetlink. Manchmal werden wir Sie über aktuelle Termine informieren, wie Themenabende, Kreativ-Nachmittag und das Elterncafe.

 

4. Sie möchten unseren Newsletter nichts mehr erhalten? Dann senden Sie uns eine Whatsapp Nachricht mit "Stop"

 

Ihre Daten sind bei uns sicher! Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

 

August 2019

Zahnhygiene bei Kinder

 

Spätestens, wenn sich der erste Zahn zeigt, sollte mit der richtigen Zahnpflege begonnen werden. Spielerisch und mit Spaß müssen bereits Babys Zähne gereinigt werden und als Ritual einen festen Bestandteil im täglichen Ablauf einnehmen.

 

Hier geht es zum vollständigen Newsletter

 

 

Juli 2019

Wenn die ersten Zähne kommen...

 

Ganz gespannt schauen wir in den Mund unseres Babys, ist er vielleicht endlich zu sehen, der erste Zahn?                                                                  Wann der erste Zahn sichtbar wird, ist bei jedem Säugling unterschiedlich. Durchschnittlich ab dem sechsten Lebensmonat versuchen sich die Zähnchen durch das Zahnfleisch zu schieben.

 

Hier geht es zum vollständigen Newsletter

Juni 2019

Warum Kinder Trost brauchen

 

"Nun stell dich nicht so an!"

 

 

"Hab dich nicht so, es ist doch gar nicht so

 

 

schlimm!"

 

 

"Hör doch endlich mal mit dem Weinen auf!"

 

 

Jedes Kind, egal ob Mädchen oder Junge und auch viele Eltern kennen diese Sätze. Aber sind sie auch hilfreich? Trösten diese Worte das Kind, wenn es gerade hingefallen ist oder wenn etwas nicht klappt?

 

Hier geht es zum vollständigen Newsletter

Mai 2019

Gemälde von Kindern

 

„Schau mal Mama, was ich heute für dich schönes gemalt habe!“ So ähnlich geht es bestimmt vielen Eltern, wenn sie ihr Kind aus dem Kindergarten abholen. Voller Stolz zeigen uns die Kleinen ihre gefertigten Gemälde und übergeben sie feierlich als Geschenk an uns. Ihre Vorstellungen von der Welt haben sie darauf zum Ausdruck gebracht.  

 

Hier geht es zum vollständigen Newsletter

April 2019

Entspanntes Familienleben – Wie klappt das Abenteuer Familie?

 

In jeder Familie gibt es Streit bzw. Uneinigkeit. Aber diese Konflikte sind nicht nur anstrengend und nervend, sondern gleicheitig eine große Entwicklungschance. Die Wünsche und Bedürfnisse des Anderen sind nicht die, die wir selbst gerne hätten. Kinder reagieren besonders empfindsam auf stressige Situationen und wissen nicht, wie sie damit umgehen sollen. Warum ist Mama denn so genervt? Warum hat Papa jetzt keine Zeit für mich?

 

Hier geht es zum vollständigen Newsletter

März 2019

Frühlingserwachen

 

Die Vögel zwitschern, wenn wir morgens erwachen, die Tage werden länger und draußen riecht es so gut! Endlich, der Frühling ist da!

Am 20. März ist kalendarischer Frühlingsanfang.

 

Hier geht es zum vollständigen Newsletter

 

 

Februar 2019

Spielzeug für Babys und Kleinkinder

 

 

Kinder kommen mit einer großen Portion Neugier-de auf unsere Welt. Von Beginn an wollen sie die Umgebung (be-)greifen, in die sie hinein geboren wurden. Was ist das richtige Spielzeug in diesem Alter und wieviel Spielzeug braucht ein Kind?

 

Hier geht es zum vollständigen Newsletter

.

 

 

Januar 2019

Das Schlafverhalten von Babys besser verstehen

 

Das Thema „Schlafen“ beschäftigt Eltern wie kaum ein anderes. Wie bringe ich mein Kind zum Einschlafen? Wann schläft mein Baby endlich mehr als drei Stunden am Stück? Fest steht: Es gibt keinen Punkteplan, der sich einfach abarbeiten lässt.

 

Hier geht es zum vollständigen Newsletter

Newsletter Dezember 2018

Fit durch die kalte Jahreszeit

 

Die kalte Jahreszeit ist da und mit der Vorfreude auf Schnee, Weihnachtsmarkt und gemütlicher Adventszeit steigt auch die Wahrscheinlichkeit, sich eine Erkältung einzufangen. Bis zum 4. Lebensjahr baut sich das Immunsystem von Kindern auf, danach werden die Arztbesuche seltener. Doch was kann man tun, um Erkältungsviren entgegen zu wirken? Lesen Sie weiter:

 

Hier geht es zum vollständigen Newsletter

 

 

Newsletter November 2018

Wie Kinder trauern

 

Über das Thema sterben offen zu reden ist nach wie vor ein Tabu- und das obwohl jeder im Laufe seines Lebens mit mindestens einem schmerzlichen Verlust umgehen muss. Kinder verarbeiten den Tod anders als Erwachsene. Besonders wichtig ist, sie in ihrer Trauer nicht allein zu lassen, ihre Fragen ernst zu nehmen und ehrlich zu beantworten. Denn nur so können sie lernen, mit ihren Gefühlen umzugehen und die Trauer zu bewältigen.

 

Hier geht es zum vollständigen Newsletter

Newsletter Oktober 2018

Der Wutzwerg-Wie Eltern reagieren können

 

Wenn Kinder wütend sind, schlagen, beißen und Gegenstände schmeißen, ist es nicht immer einfach, ruhig zu bleiben. Wut ist ein normales Gefühl, wie Freude oder Angst. Kinder erlernen erst mit der Zeit, andere Verhaltensweisen, um mit ihrer Wut umzugehen.

 

Hier geht es zum vollständigen Newsletter

 

 

 

 

Newsletter September 2018

Hörst Du mir zu Mama?

 

Das Hören ist die erste kommunikative Fähigkeit, die der Mensch hat. Schon ein Embryo hört die Stimme seiner Mutter und nimmt somit Kontakt zu seiner Umwelt auf. Das ZU-Hören muss jedoch gelernt sein. Vielen Kindern fällt das aktive Zuhören immer schwerer. Sie können sich nur mühsam für längere Zeit auf eine   Geschichte konzentrieren oder einem Gespräch folgen. Dies hat Auswirkungen auf ihre Lernfähigkeit. Kinder, die gelernt haben, gut zuzuhören, sind aufmerksamer, erfahren gegenseitigen Respekt und Achtsamkeit, können besser im Team arbeiten und mit Konflikten konstruktiv umgehen.

 

Hier geht es zum vollständigen Newsletter

Newsletter August 2018

Spielend lernen- mit Gesellschaftsspielen

 

Dass sich Kinder spielerisch allerhand Fähigkeiten aneignen ist bekannt - darum heißt das Motto dieses Newsletters: Öfter mal einen gemeinsamen Spielenachmittag einlegen. Das gemeinsame Spielen kann ein schönes Familienritual sein, welches bei Kindern Geborgenheit, Freude und Gemeinschaftsgefühl weckt. Kinder schulen bei „Memory“, „Mensch ärger Dich nicht“ & Co. ihr Gedächtnis, die Konzentrationsfähigkeit, logisches und strategisches Denken. Sie üben, Regeln zu akzeptieren und anzuwenden und mit Glück und Pech umzugehen.

 

Hier geht es zum vollständigen Newsletter

Newsletter Juli 2018

Hochsensible Kinder

Das Thema Hochsensibilität erfährt zunehmend größere Beachtung in der Wissenschaft, in pädagogischen und therapeutischen Bereichen. Hochsensible Kinder nehmen mehr Informationen auf, reflektieren gründlicher und fühlen intensiver als der Durchschnitt.

Hier geht es zum vollständigen Newsletter

Newsletter Juni 2018

Was will mir mein Baby sagen? Körpersignale richtig deuten

 

Alle Babys kommen mit einer Grundanlage an verschiedenen Ausdrucksfähigkeiten zur Welt. Sie verständigen sich über ihre Mimik und Gestik und auch übers Weinen. Vielen Eltern fällt es anfangs schwer, die Körpersignale ihres Babys richtig zu deuten.

 

Hier geht es zum vollständigen Newsletter

Newsletter Mai 2018

Der natürliche Saugreflex -Schnuller oder Daumen?

 

Der Saugreflex ist angeboren und findet bereits in der Gebärmutter statt. Ab dem 5. Schwanger-schaftsmonat lutschen ungeborene Kinder am Daumen und wenige Minuten nach der Geburt an der Brust. Wenn Babys unzufrieden, müde oder traurig sind, steigert der natürliche Saugreflex das Wohlbefinden. Umstritten ist, was für die Kinder besser ist

 

Hier geht es zum vollständigen Newsletter

Newsletter April 2018

Freude am gemeinsamen Lesen

 

Die Grundlagen für das Lesen lernen werden vom ersten Lebenstag an geschaffen. Jedes Ansprechen, Vorsingen und Geschichten erzählen fördert die Sprachentwicklung. Frühes und regelmäßiges Vorlesen erweitert den Wortschatz, weckt Kreativität, fördert die Konzentration und Merkfähigkeit.

 

Hier geht es zum vollständigen Newsletter

Newsletter März 2018

Die Natur als wichtiger Erfahrungsraum für Kinder

 

Es ist Frühling und die Natur explodiert förmlich - der perfekte Zeitpunkt, um mit Ihren Kindern die Natur zu entdecken. Sie ist ein riesengroßer Spielplatz, in der Kinder ihre Kräfte messen und Abenteuer erleben können.

 

Hier geht es zum vollständigen Newsletter

Newsletter Februar 2018

Schreibabys - was hilft Eltern und
ihren Kindern?

 

Wenn Säuglinge viel schreien, brauchen Eltern Geduld und vor allem Unterstützung. Manchmal gibt es keinen offensichtlichen Grund, warum das Baby schreit. Es ist gewickelt und gefüttert, wird im Arm gehalten und schreit noch immer? Eine enorme Herausforderung für die ganze Familie.

 

Hier geht es zum vollständigen Newsletter

Newsletter Januar 2018

Helikopter-Eltern und Superkids -
Warum Kinder Freiheiten brauchen

 

Wenn Kinder übertrieben in den Mittelpunkt gestellt werden, ihnen kein Wunsch verwehrt wird, sie auf Schritt und Tritt kontrolliert und beobachtet werden, liest man in diesem Zusammenhang die Begriffe „Helikopter“ oder „Curling“ - Eltern.

 

Hier geht es zum vollständigen Newsletter

 

Newsletter Dezember 2017

Medien in der Familie

 

Digitale Medien beeinflussen unser Leben und das unserer Kinder. TV, PC, Tablet und Handy sind ein fester Bestandteil unserer neuen Gesellschaft. Daher ist es wichtig, die Kinder auf den Umgang mit den Medien vorzubereiten. Wie das gelingen kann, lesen Sie in unserem Newsletter!

 

Hier geht es zum vollständigen Newsletter

 

 

Newsletter November 2017

Kleine Forscher - Welche Fähigkeiten besitzen Säuglinge?

 

Wissenschaftler sind sich inzwischen einig: Der Säugling bringt erstaunlich viele Fähigkeiten mit, die er bereits im Mutterleib erlernt hat und in den darauffolgenden Lebensmonaten weiter ausbaut.

 

Hier geht es zum vollständigen Newsletter

 

Newsletter Oktober 2017

Die Welt erfassen: Mit dem Tastsinn

 

Vom Säuglings- bis ins Kleinkindalter hinein ist der Mund das bevorzugte Tastorgan. Der Tastsinn ist von Geburt an der am besten entwickelte Sinn, mit dem Babys und Kleinkinder ihre Umwelt regelrecht erforschen.

 

Hier geht es zum vollständigen Newsletter

Newsletter September 2017

Die Bedeutung des Spiels

 

Die spielen ja nur.“ Diese Aussage ist vielen bekannt, jedoch werden die Erfahrungen, die Kinder beim Spielen sammeln, häufig unterschätzt. Spielen bedeutet für Kinder, zu experimentieren, ihre Sinne auszubilden und emotionale, soziale, motorische sowie kognitive Fähigkeiten zu erlangen.

 

Hier geht es zum vollständigen Newsletter

Newsletter August 2017

Eingewöhnung in die Kita

 

Es endet die Elternzeit und beginnt die Kindergartenzeit. Sowohl für die Kinder als auch für die Eltern ist die Trennung mit Abschiedsschmerz verbunden. Es werden einige Wochen vergehen, bis sich alle an die neue Situation gewöhnt haben.

 

Hier geht es zum vollständigen Newsletter

Newsletter Juli 2017

Sonnenschutz bei Kindern

 

Es ist Sommer! Diese Zeit verbringen Kinder gemeinsam mit ihren Eltern am liebsten in freier Natur, in Schwimmbädern und auf Spielplätzen. Doch so schön die wärmende und bräunende Sonne auch ist - sie kann ebenso eine Gefahr sein für die besonders dünne und empfindliche Kinderhaut.

 

Hier geht es zum vollständigen Newsletter

Newsletter Juni 2017

Kleiner Trotzkopf- Wutanfälle positiv bewältigen

 

Kennt ihr das auch: Euer Kind ist muffelig, motzig, sagt zu allem Nein, die Hörnchen wachsen aus dem Nichts, es wird ohrenbetäubend und jede Kleinigkeit löst einen Wutanfall aus...Willkommen in der Trotzphase!

 

Hier geht es zum vollständigen Newsletter

Newsletter Mai 2017

Die Geschwisterbeziehung - eine lebenslange Verbindung

 

Wenn die Familie wächst, heißt es für die Eltern, flexibel auf die neuen Herausforderungen zu reagieren. Nicht nur die Paar– und Elternbeziehung verändert sich.

 

Hier geht es zum vollständigen Newsletter

 

 

Newsletter April 2017

Vom Tragen bis zum selbstständigen Laufen

 

Babys lieben es, getragen zu werden. Der enge Körperkontakt beruhigt und gibt Ihnen das Gefühl von Sicherheit. Dieses unterstütz, richtig angewendet, die physiologische Haltung von Kindern. Warum man allerdings auf sogenannte „Türhopser“ oder „Lauflernwagen“ besser verzichten sollte, erfahren Sie in unserem Newsletter.

 

Hier geht es zum vollständigen Newsletter

Newsletter März 2017

Windelabschied ohne Stress

 

Wie schnell ein Kind sauber wird, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Besonders wichtig ist es, Signale des Kindes feinfühlig wahrzunehmen und die körperliche Reife zu berücksichtigen. Konkret heißt das -  es müssen zunächst bestimmte Muskeln– und Nervenbahnen ausgebildet sein, damit das Kind seine Blasen– und Enddarmmuskulatur kontrollieren kann.

 

Hier geht es zum vollständigen Newsletter

 

 

 

Wir suchen...

Bundesfreiwilligendienst Hartha.pdf
PDF-Dokument [179.5 KB]

Bevorstehende Veranstaltungen:

23.08.2019

Elterncafé

"Sanfte Berührung: Babymassage"

 

Ort:

Frühförder- und Beratungsstelle "Lebenshilfe" e.V.

Albertstraße 6

04720 Döbeln

 

Zeit:

09.30 - 11.00 Uhr

 

Anmeldung erforderlich!

Die neuen Veranstaltungspläne für die Krabbelgruppen

im Juli/August 2019

 

FINDEN SIE HIER

NEU NEU NEU

Newsletter per Whatsapp

 

Anmeldung und nähere Informationen finden Sie hier

Lynn Brunelle

Mach dieses Buch zum Bienenhaus

Tshirts gestalten

...als Erinnerung

Kontakt

0157 83844417

AWO Mobiler Familienkreis

Nordstraße 2

04720 Döbeln

 

Oder rufen Sie uns einfach an unter

 

0 3431 601817

 

Nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

ODER schreiben Sie uns per

Druckversion Druckversion | Sitemap
© AWO Familienzentrum gGmbH